Kontaktgrill richtig reinigen – Tipps zur Reinigung

Grillen ist lecker, gesund und ein interaktives Essen, das der ganzen Familie Spaß macht. Dank der modernen Kontaktgrills ist man nicht mehr auf den Sommer angewiesen, sondern kann das ganze Jahr die gegrillten Genüsse haben. Aber, jeder kennt das: Kaum ist das letzte Stück verspeist geht es darum, den Grill sauberzumachen.

So reinigen sie ihren Kontaktgrill richtig

Bevor man mit der Reinigung des Grills beginnt, sollte man das Gerät unbedingt ausstecken und warten, bis es ganz abgekühlt ist. Im Handel bekommt man meistens einen Kontaktgrill, dessen Grillplatten aus einer sehr pflegeleichten und beschichteten Oberfläche bestehen. Hier reicht ein weiches Mikrofasertuch das mit warmem Spülmittel-Wasser angefeuchtet wird.

Die Flächen lassen sich sehr leicht reinigen und auch die Zwischenräume im Klappbereich sind damit gut zu pflegen. Finger weg von scharfen Reinigern oder Metallgegenständen, denn diese würden die Beschichtung zerstören. Manche Kontaktgrills, meistens die höherpreisigen, haben eine sehr robuste Grillfläche aus Edelstahl, hier kann man ohne Weiteres auch einen Scheuerschwamm oder einem speziellen Grillreiniger benutzen (Mehr Infos in unserem Kontaktgrill Test).

Reinigen ist Plicht!

Wenn man einen Kontaktgrill besitzt, dann sollte man diesen wirklich nach jedem Einsatz sauber reinigen, denn ansonsten können sich Bakterien ungehindert ausbreiten. Zudem leidet das Gerät unter festgesetzten Fetten und Ölen, so dass es durchaus zu einem Defekt beim nächsten Einsatz kommen kann.

Bevor der Grill wieder verstaut wird, muss er unbedingt gut durchgetrocknet sein, damit keine Feuchtigkeit im Gerät bleibt. Wer also lange Spaß und Freude mit seinem Grill haben möchte, der sollte ihn gut pflegen.